Die richtige Heizung für Ihre individuelle Situation

Sie stehen vor der Wahl, welches Heizungs-System das richtige für Ihr Bau- respektive Umbauprojekt ist! Allgemeine Informationen dazu finden Sie im Internet. Sehr gerne nehmen wir uns in einem persönlichen Gespräch Zeit, um angepasst auf Ihre individuelle Situation die Vor- und Nachteile aufzuzeigen. Dabei betrachten wir die Heizung immer als einen Bestandteil des Gesamtsystems Gebäudetechnik. Sind alle Komponenten (Heizung, Lüftung, Klima, Sonnenenergie) optimal aufeinander abgestimmt, dann sparen Sie bei Anschaffung / Installation, Wartung / Unterhalt und Betrieb schnell einmal tausende von Franken. Übrigens profitieren Sie auch von unserem Know-how bezüglich «Förderprogramm Energie» (Link dazu am Seitenende).

Nehmen Sie unseren Firmennamen «Eco-Haus» als Versprechen!

EIN Partner für den ganzen Lebenszyklus Ihrer Heizung

Mit «Eco-Haus» vertrauen Sie einem Partner, der Sie durch den ganzen Lebenszyklus Ihrer Heizung berät und begleitet. Einerlei ob Neubau oder Heizungs-Sanierung, wir planen für Sie das passende Heizsystem, installieren es, nehmen es in Betrieb und sorgen für die Wartung sowie den Unterhalt. Umfassender Service aus einer Hand!

Selbstverständlich führen wir für Sie sehr gerne auch Aufträge wie Boiler-Sanierungen oder Ähnliches aus.

Kalte Heizkörper? – Unser Pikettdienst ist 24/7 für Sie da!

Gutgelaunt kehren Sie am Sonntagabend vom Winterweekend in den Bergen nach Hause zurück. Kaum ist die Wohnungstür offen, ahnen Sie Böses. Es ist kalt! Die Heizkörper sind kalt, der Fussboden im Badezimmer ist kalt – so ein Pech! Die Heizung ist ausgefallen und am Sonntagabend arbeitet sowieso niemand. Oder doch?

Wir von «Eco-Haus» wissen, wie stark «wohlig-warm» und «Lebensqualität» zusammenhängen – deshalb ist unser Pikettdienst 24/7 für Sie da. Ein Anruf genügt. 044 500 24 27.

Renommierte Anbieter von Heizsystemen

Um das Schreckgespenst «kalte Wohnung» zu vertreiben, verkaufen und installieren wir nur Heizsysteme von renommierten Anbietern, die hohe Qualität garantieren. Das sind zum Beispiel Viessmann, Muropa, AEG oder alpha innotec.

Öl-, Gas-, Holz oder doch Wärmepumpen-Heizung – wer führt die Rangliste an?

Haben Herr und Frau Schweizer bis vor rund 30 Jahren vornehmlich mit Öl geheizt und alte Ölheizungen durch neue Ölheizungen ersetzt, dann hat sich die Art zu heizen in der Zwischenzeit markant verändert. Der Anteil an Öl-Heizungen nimmt stetig ab, sie machen noch gut 48 % aus (Quelle: Bundesamt für Statistik, Stand 2014, Link am Seitenende). Gasheizungen kommen auf fast 16 % und haben in den letzten Jahren langsam zugelegt. An dritter Stelle stehen mit knapp 12 % die Holzheizungen und verlieren damit stetig Marktanteile. Knapp dahinter figurieren mit gut 11 % die Wärmepumpen-Heizungen. Im Jahr 2000 waren sie noch bei rund 4 %, haben also einen gewaltigen Satz nach vorne gemacht. Bei Neubauten ist ihr Anteil auf über 80 % gestiegen (Stand 2015, www.bauschweiz.ch) Interessant ist noch der Blick auf die Sonne als Heizungsenergieträger. Sie hat ihren Anteil zwischen 2010 und 2014 glatt verdoppelt: Von 0.1 % auf 0.2 % – was immer noch sehr wenig ist.

Müssen sich Herr und Frau Schweizer für ihre Heizung auf Sonnenenergie verlassen, dann kriegen sie scheinbar kalte Füsse.